nascups.jpg (24134 Byte)

Ausschreibung
2013 

nascups.jpg (24134 Byte)

 

Art. 1 Allgemeine Bestimmungen   zum Text
Art. 2 Teilnehmer/Einschreibung zum Text
Art. 3 Gruppen- und Klasseneinteilung zum Text
Art. 4 Wertung zum Text
Art. 5 CUP-Endwertung zum Text
Art. 6 Siegerehrung/Preise zum Text
Art. 7 Sonstiges zum Text
     
Anhang 1 Partner des NAS-CUP zu den Partnern
Anhang 2 Wertungstabelle zur Tabelle
  Wertungsläufe zu den Terminen


Art. 1 Allgemeine Bestimmungen zur Übersicht

Die sechs Norddeutschen ADAC-Regional-Clubs (Gaue) schreiben für 2013 den Norddeutschen ADAC-Slalom-Cup (kurz NAS-CUP) aus.

Die Federführung liegt beim ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt    zum Serienbetreuer

Der Serienausschreiber setzt zur Unterstützung der Federführung einen Koordinator ein. Dieser ist bevollmächtigt, die Interessen des Serienausschreibers bei den einzelnen Veranstaltungen wahrzunehmen. Der Koordinator ist angewiesen, den Veranstaltern in Vorbereitung der jeweiligen Veranstaltung hinsichtlich des NAS-Cup zu unterstützen und die notwendigen Unterlagen und Informationen zur Verfügung zu stellen. Ferner soll der Koordinator den Veranstalter beraten und Aufgaben koordinieren. Er wird vom Serienausschreiber zu jedem Wertungslauf entsandt. zum Koordinator

Die Durchführung des NAS-Cup wurde vom DMSB unter der 
Reg.-Nr. 642/201 am 3.5.13  genehmigt.

Grundlagen der Serie sind:
  • Internationales Sportgesetz  der FIA, einschl. Anhänge
  • Rechts- und Verfahrensordnung des DMSB
  • DMSB-Umweltrichtlinien
  • DMSB-Slalom-Regelwerk und -Ausschreibung inkl. Bulletins
  • DMSB-Veranstaltungsregelwerk
  • Anti-Dopingbestimmungen der NADA
  • vorliegende Ausschreibung einschl. genehmigter Ergänzungen und Bulletins
  • Veranstalter-Ausschreibung einschl. Ergänzungen und Bulletins

Die Auslegung der Ausschreibung und evtl. Ausführungsbestimmungen bei den einzelnen Prädikatsläufen in Bezug auf die vorliegenden Cup-Bestimmungen obliegt in letztendlicher Instanz dem Schiedsgericht, das sich aus den für den Referenten für Wagensport der norddeutschen ADAC-Regional-Clubs /-Gaue zusammensetzt. 

Bewerber, Fahrer, Mitfahrer, Kraftfahrzeug-Eigentümer und –Halter nehmen auf eigene Gefahr an den Veranstaltungen teil. Sie tragen die alleinige zivil- und strafrechtliche Ver­antwortung für alle von ihnen oder von dem von ihnen benutzten Fahrzeug verursachten Schäden, soweit kein Haftungsverzicht vereinbart wird.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, alle durch höhere Gewalt oder aus Sicher­heitsgründen oder von den Behörden angeordneten erforderlichen Änderungen der Aus­schreibung vorzunehmen oder auch die Veranstaltung oder einzelne Wettbewerbe abzusagen. Im Übrigen haftet der Veranstalter nur, soweit durch Ausschreibung und Nennung nicht Haftungsausschluss vereinbart ist.

Bewerber und Fahrer erklären mit Abgabe des Antrages auf Einschreibung und Abgabe der Veranstaltungsnennung(en) den Verzicht auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang mit den Veranstaltungen entstehen, und zwar gegen 

·       die FIA, den DMSB, die Mitgliedsorganisationen des DMSB, die Deutsche Motor Sport Wirtschaftsdienst GmbH, deren Präsidenten, Organe, Geschäftsführer, General­sekretäre,

·        die ADAC-Regionalclubs/-Gaue, den Promoter/Serienorganisator,

·        die Veranstalter, die Sportwarte, die Rennstreckeneigentümer,

·        Behörden, Renndienste und alle anderen Personen, die mit der Organisation der Ver­anstaltung in Verbindung stehen,

·        den Straßenbaulastträger, soweit Schäden durch die Beschaffenheit der bei der Ver­anstaltung zu benutzenden Straßen samt Zubehör verursacht werden und

·        die Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen aller zuvor genannten Personen und Stellen

außer für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung - auch eines gesetzlichen Ver­treters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises - beruhen, und außer für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflicht­verletzung - auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des ent­hafteten Personenkreises – beruhen;

gegen 

·       die anderen Teilnehmer (Bewerber, Fahrer, Mitfahrer), deren Helfer, die Eigentümer und Halter der anderen Fahrzeuge,

·       den eigenen Bewerber, den/die eigenen Fahrer, Mitfahrer (anderslautende besondere Vereinbarungen zwischen Bewerber und Fahrer/n, Mitfahrer/n gehen vor!) und eigene Helfer

verzichten sie auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang mit den Wett­bewerben (Training und Wertungsläufen) entstehen, außer für Schäden aus der Ver­letzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung - auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungs­gehilfen des enthafteten Personenkreises - beruhen, und außer für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung - auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises - beruhen.

Der Haftungsausschluss wird mit Abgabe der Nennung(en) allen Beteiligten gegenüber wirksam. Der Haftungsverzicht gilt für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund, insbe­sondere sowohl für Schadenersatzansprüche aus vertraglicher als auch außervertraglicher Haftung und auch für Ansprüche aus unerlaubter Handlung.

Stillschweigende Haftungsausschlüsse bleiben von vorstehender Haftungsausschluss­klausel unberührt.

Der Teilnehmer am NAS-Cup erkennt an, dass der Rechtsweg bei Entscheidungen des oben näher bezeichneten Schiedsgerichtes oder dessen Beauftragten als Preisrichter im Sinne des §661 BGB ausgeschlossen ist und aus Maßnahmen und Entscheidungen dieses Schiedsgerichtes oder dessen Beauftragten keine Ersatzansprüche irgendwelcher Art hergeleitet werden können außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit bei Sachschäden und außer bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit für Schäden aus Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Art. 2
Teilnehmer / Einschreibung zur Übersicht

Teilnahmeberechtigt an den Veranstaltungen sind alle Fahrer, die im Besitz der für die jeweilige Veranstaltung notwendigen Lizenz sind. Gewertet werden alle Teilnehmer, die eine gültige DMSB-Jahreslizenz besitzen und ADAC-Mitglied sind.

Weiterhin ist eine Einschreibung mittels des in dieser Ausschreibung beigefügten Einschreibeformulars erforderlich. Eine Einschreibung ist nur bis zum Ende der 2. Veranstaltung möglich. 
Einschreibungen können auch noch bei der 2. Veranstaltung an den Serienkoordinator übergeben werden.

Mit der Einschreibung wird eine Einschreibegebühr in Höhe von 50 € erhoben. Die Einschreibegebühr ist per Scheck oder Überweisung an den ADAC Niedersachsen / Sachsen-Anhalt zu senden. 
Bankverbindung
BLZ 250 501 80 Sparkasse Hannover,  Konto 340 126 66
Stichwort: NAS-CUP 2013 + <Fahrername>

Eine Einschreibung wird gültig, wenn das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Einschreibeformular und die Einschreibegebühr dem ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt vorliegen. Alle Teilnehmer bekommen  - als Bestätigung der Einschreibung - einen NAS-CUP-Fahrerausweis zugesandt.

Die Einschreibung für den NAS-Cup ersetzt nicht die Nennung zu den Prädikatsläufen.
Zu den einzelnen Wertungsläufen abgegebene Nennungen von Fahrern, die sich zum NAS-CUP eingeschrieben haben, können vom Veranstalter, sofern diesem die Nennung und das Nenngeld fristgerecht vorliegen, nur mit vorheriger Zustimmung des Schiedsgerichts und sofern eine Sportstrafe durch den DMSB ausgesprochen wurde, abgelehnt werden.

Art. 3
Gruppen-/ Klasseneinteilung zur Übersicht

Wertungspunkte können nur  in den Gruppen G, H, FS, N und F erreicht werden.

Punkte werden nur gemäß der vom Veranstalter gewählten und in der offiziellen Ergebnisliste veröffentlichten Klasseneinteilung vergeben. Vom federführenden Regionalclub wird nachträglich keine theoretische Klassenzusammenlegung bzw. Klassentrennung vorgenommen.


Art. 4 Wertung zur Übersicht

Die Auswertung für den NAS-Cup erfolgt anhand der offiziellen Ergebnislisten. Die Auswertung wird vom federführenden ADAC-Regionalclub automatisch durchgeführt. Sie ist verbindlich und erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Die Punktewertung für die einzelnen Veranstaltungen erfolgt anhand der Wertungstabelle im Anhang. Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer 0,2 Punkte pro hinter ihm platzierten, gestarteten Konkurrenten in der Klasse. Volle Punkte werden nur vergeben, wenn mindestens 3 Fahrer in der Klasse gestartet sind. Ist die erforderliche Teilnehmerzahl nicht erreicht, halbieren sich die Punkte. Die am Cup teilnehmenden Fahrer rücken im für die Punktevergabe maßgeblichen Klassement der Veranstaltung nicht auf.

Wird ein Wertungslauf vorzeitig abgebrochen, erfolgt eine Wertung für den NAS-Cup nur, wenn der Veranstalter eine Wertung erstellt. Bei Absage eines Wertungslaufes wird kein Ersatzlauf benannt. Die Verlegung einer in der Grundausschreibung aufgeführten Veranstaltung bedarf der vorherigen Zustimmung des Schiedsgerichtes und der Veröffentlichung des Prädikates durch den Veranstalter in der Ausschreibung.

Bei Mehrfachstartern gilt die Regelung des DMSB-Slalom-Reglements.

Für die Teilnahme an Sonderläufen erfolgt keine Punktvergabe.



Art. 5 Endwertung zur Übersicht

Gewertet werden bei 6 durchgeführten Veranstaltungen die 5 besten,  bei 5 durchgeführten Veranstaltungen die 4 besten Ergebnisse, bei 4 durchgeführten Veranstaltungen die 3 besten Ergebnisse. Sieger des NAS-Cup ist der eingeschriebene Teilnehmer, der gleichgültig in welcher Klasse er gestartet ist, aus der Addition der einzelnen Wertungspunkte die höchste Gesamtpunktzahl erreicht. Nachfolgende Platzierungen ergeben sich aufgrund der jeweils erreichten Gesamtpunktzahl in absteigender Reihenfolge. Teilnehmer, die nicht mindestens 4 Veranstaltungen zum NAS-Cup gefahren sind, erhalten keine Platzierung und sind somit nicht in Wertung.

Sollten Teilnehmer in der Addition (Endwertung) der jeweiligen Wertungspunkte die gleiche Gesamtpunktzahl erreicht haben, entscheidet über die bessere Platzierung im Gesamtklassement, die größere Anzahl an Klassensiegen, danach die größere Zahl der 2. Plätze, der 3. Plätze usw. in den für die Teilnehmer gewerteten Veranstaltungen.

Teilnehmer, denen ein grob unsportliches Verhalten nachgewiesen wird, geahndet mit einer Sportstrafe des DMSB-Sportgerichtes, werden im Jahr 2013 nicht gewertet. Andere Vorfälle werden durch Beschluss des Schiedsgerichts entschieden.

Art. 6 Siegerehrung / Preise zur Übersicht

Die Aushändigung der Pokale, Ehrenpreise und der Sportlerförderung an die Sieger und Platzierten erfolgt anlässlich der offiziellen Siegerehrung des NAS-CUP 2013 am Tag der letzten Prädikatsveranstaltung unmittelbar nach Ablauf der Protestfrist. 

Der Sieger des NAS-Cup und die Platzierten bis zum 10.Platz erhalten Pokale.

Für die erfolgreichsten eingeschriebenen Fahrer werden folgende Geldpreise ausgegeben.

Platz 1 = € 750 Platz 6 = € 200
Platz 2 = € 500 Platz 7 = € 200
Platz 3 = € 350 Platz 8 = € 200
Platz 4 = € 300 Platz 9 = € 200
Platz 5 = € 250 Platz 10 = € 200

Ab dem 11. Platz erhalten alle gewerteten Teilnehmer eine Sportlerförderung in Höhe der Einschreibegebühr von € 50. 

Der Serienausschreiber behält sich vor, die Sportlerförderung/Geldpreise im Laufe des Jahres nach seinen Möglichkeiten zu erhöhen.

Zusätzlich werden unter allen Teilnehmern, die den NAS-CUP 2013 in Wertung beenden und bei der Siegerehrung anwesend sind Sachpreise verlost. Zur Zeit der Drucklegung dieser Ausschreibung stehen folgende Preise fest:

  • Paul Neuhaus GmbH, Pokale & Gravuren: Prämie 250 EUR
  • Druckerei Schmidt: Prämie 100 EUR
  • ADAC Sonderprämien in Höhe von mind. 500 EUR

Die Teilnahme an der Siegerehrung ist für alle Preisträger verbindlich. Preise werden nur in begründeten Ausnahmefällen nachgesandt.

Im Falle eines schwebenden Protestes oder einer Berufung zum Zeitpunkt der geplanten Siegerehrung wird die Siegerehrung bis zur Entscheidung des Protestes oder Berufung ausgesetzt.

Art. 7 Sonstiges zur Übersicht

Der NAS-CUP wird nur durchgeführt, wenn mindestens 15 gültige Einschreibungen vorliegen und mindestens 4 Prädikatsläufe durchgeführt werden.

Im Falle einer Nichtdurchführung des NAS-CUP erhalten alle eingeschriebenen Fahrer ihre Einschreibegebühr zu 100 % erstattet.
Ein Anspruch auf eventuell angefallene Zinsen besteht nicht.

Informationen zum NAS-Cup können auch im Internet unter
www.NAS-CUP.de
abgerufen werden.

Allgemeiner Deutscher
Automobil-Club e.V

- Die Sportleiter der Norddeutschen ADAC-Regional-Clubs (Gaue) -